Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Aus der Landeshauptstadt

„Antik & Sammeln“ am 3./4. Februar in Dresden

Freitag, 02 Februar 2018 20:02 geschrieben von 
Blechdosen und Emailleschilder aus alter Zeit Blechdosen und Emailleschilder aus alter Zeit Quelle: Jörg Korczynsky

Dresden – Die seltenste Briefmarke der früheren DDR - kann man beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle (Metzer Straße 1, 01097 DD) am kommenden Sonnabend (3.2.) in Augenschein nehmen.

Die sogenannte „Urdruckmarke“ und andere Raritäten der Philatelie werden am Stand der „Dresdner Briefmarkenauktion“ zu bewundern sein. Ein ganzes Wochenende – Sonnabend und Sonntag – heißt es dann wieder „Antik & Sammeln“, locken Bücher, Spielzeug, Porzellan, Schmuck, antike Zeitungen und Postkarten, Briefmarken, Filmprogramme, Münzen, Porzellan und zahlreiche Serviceangebote (u. a. kostenfreie und fachkundige Wertermittlungenmitgebrachter „Schätze“) auf zwei Geschossen in Dresdens schönsterMarkthalle.

Antik & Sammeln: Sonnabend (3.2.) 09.00 – 16.00, Sonntag (4.2.) 12.00 -18.00 Uhr

Weitere Informationen unter Telefon 0351 / 4864-2443, oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Artikel bewerten
(16 Stimmen)
Bert Wawrzinek

Bert Wawrzinek wurde 1959 in Leipzig geboren und lebt heute im Stolpener Land.

Im ersten Leben Rockmusiker, betreibt er seit 25 Jahren das HISTORICA Antiquariat im Dresdner Barockviertel.
Für SACHSEN DEPESCHE schreibt er seit April 2016 zu Themen der sächsischen Kultur und Geschichte.

Webseite: www.sachsen-depesche.de/show/author/56-bert-wawrzinek.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM