Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Aus der Landeshauptstadt

Dresden im Herbst

Montag, 16 Oktober 2017 14:13 geschrieben von 
Blick ins Elbtal Blick ins Elbtal Quelle: Bert Wawrzinek

Dresden – Goldener Oktober. Die Stadt zeigt ihr herbstliches Gesicht. Ein Gefühl von Wehmut und die Schönheit des Vergehenden rühren das Herz an. Sonnig und warm ist es auch im vornehmen Stadtteil Weißer Hirsch.

Ausgangs der Collenbuschstraße bietet ein Aussichtspunkt berauschende Blicke hinab ins Elbtal. In stillem Ernst steht das Ensemble: Im Zentrum des umfriedeten Rondells ein steinerner Obelisk des Bildhauers Joseph Herrmann, errichtet 1855, um des dahingeschiedenen Königs Friedrich August II. von Sachsen zu gedenken. Nach Süden begrenzt von schmiedeisernem Geländer, flankiert von einer Pergola. Darunter lädt ein kleiner Park zum Innehalten ein, wo sich in farbenfroher Pracht ein müde gewordenes Jahr zum Abschiednehmen rüstet.

Der
Der "Friedensblick" in der Dresdner Collenbuschstraße
Quelle: Bert Wawrzinek

 

Letzte Änderung am Montag, 16 Oktober 2017 17:15
Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Bert Wawrzinek

Bert Wawrzinek wurde 1959 in Leipzig geboren und lebt heute im Stolpener Land.

Im ersten Leben Rockmusiker, betreibt er seit 25 Jahren das HISTORICA Antiquariat im Dresdner Barockviertel.
Für SACHSEN DEPESCHE schreibt er seit April 2016 zu Themen der sächsischen Kultur und Geschichte.

Webseite: www.sachsen-depesche.de/show/author/56-bert-wawrzinek.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM