Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Saisonauftakt in Dresden-Loschwitz

Gottfried Körners „liebe Weiberchen“

Sonntag, 25 Februar 2018 23:19 geschrieben von 
Gottfried Körners "liebe Weiberchen" Gottfried Körners "liebe Weiberchen" Quelle: Schiller & Körner in Dresden e.V.

Dresden - Pünktlich zu Ostern wird auch Dresden kleinstes Museum, das Schillerhäuschen in Loschwitz, wieder seine Pforten öffnen. Vorab, am 22. März 2018, lädt der Schiller & Körner in Dresden e.V wieder zu einer abendlichen Vortragsveranstaltung ins Loschwitzer Ortsamt ein. Ab 18.00 Uhr möchte die Germanistin Barbara Stave dem interessierten Publikum „Gottfried Körners liebe Weiberchen“ näherbringen. So jedenfalls bezeichneten Friedrich Schiller und Gottfried Körner gern die Damen des Hauses: Minna (Körner geb. Stock, 1762-1843, Mutter Theodor Körners), Dora (Stock, 1759-1832, Minnas Schwester) und deren weibliche Gäste, wie die deutschbaltische Dichterin Elisa von der Recke (1745-1833, Patentante Theodor Körners). Nutzen Sie also die Gelegenheit zur Begegnung mit klugen Frauen der Körnerzeit!

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Ortsamt Loschwitz, Grundstraße 3, 01326 Dresden, Tel.: 0351 / 4888501.

Der Eintrittspreis von 3 Euro kommt allein dem Schillerhäuschen zugute, das vom 30. März bis 30. September 2018, Sa – So jeweils 10-17 Uhr geöffnet haben wird.

Letzte Änderung am Montag, 26 Februar 2018 23:52
Artikel bewerten
(33 Stimmen)
Bert Wawrzinek

Bert Wawrzinek wurde 1959 in Leipzig geboren und lebt heute im Stolpener Land.

Im ersten Leben Rockmusiker, betreibt er seit 25 Jahren das HISTORICA Antiquariat im Dresdner Barockviertel.
Für SACHSEN DEPESCHE schreibt er seit April 2016 zu Themen der sächsischen Kultur und Geschichte.

Webseite: www.sachsen-depesche.de/show/author/56-bert-wawrzinek.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM