Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Kunst in Dresden

Vertikalstrukturen von André Ismer

Montag, 06 November 2017 02:13 geschrieben von 
André Ismer im neuen "K 78" André Ismer im neuen "K 78" Quelle: Bert Wawrzinek

Dresden – 3. November 2017, zur Eröffnungsfeier in Dresden-Plauen, Tharandter Strasse 78. Ein Bauscheinwerfer verbreitet diffuses Licht, an der Wand ein paar großformatige Acrylbilder, Rotwein aus Plastebechern, junge Leute, die kommen und gehen. Zwischen schwatzenden Freunden, Kollegen und Verwandten ein sympathischer großer Junge im Jeanshemd: André Ismer im neuen Atelier, dem ganze 27 Quadratmeter kleinen „T 78“.

Bekannt ist der Künstler für die praktizierte Vertikalstrukturtechnik. Dabei werden größerformatige Leinwände zunächst mit Klebestreifen abgedeckt, deren Entfernung schlanke Bildsegmente freisetzt, welche wieder übermalt werden. Die so entstandenen Aktbilder, Dresden-Silhouetten oder Landschaften offenbaren überraschende Raum- und Lichteffekte von leuchtender Farbigkeit.

1976 in Dresden geboren, besuchte Ismer nach einer Berufsausbildung diverse Zeichenkurse der Volkshochschule und nahm 2000-2002 am Abendstudium der Hochschule für Bildende Künste Dresden teil. Seit 2003 gibt es Ausstellungen seiner Arbeiten. Vier Jahre später experimentiert der Künstler mit besagten Vertikalstrukturen, sorgen „Die Dresdner Nachtstreifen“, ausgestellt im World Trade Center Dresden, für Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Aktuell arbeitet der verheiratete Vater eines siebenjährigen Sohnes an einer neuen Bilderserie, woraus das assoziationsreiche Motiv „Der Schrei“ besondere Beachtung verdient. Jenes ungewöhnliche Bild – und noch viel mehr – findet sich ab sofort im „T 78“, dem kleinen Atelier an der Tharandter, wo schon bald - mit Pinselstrichen, Acryl und Klebestreifen - der verblichene Charme des früheren „An- und Verkaufs“ einer farbenfrohen künstlerischen Aura weichen wird.

"Der Schrei" (2017)
Quelle: André Ismer

 

Einen ersten Eindruck gewinnen unsere Leser hier oder unten im Video:

https://www.youtube.com/watch?v=KnsvNIv5Aok

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten:

André Ismer, Tel. 0172 / 2801210, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.andre-ismer.jimdo.com

Letzte Änderung am Montag, 06 November 2017 02:31
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bert Wawrzinek

Bert Wawrzinek wurde 1959 in Leipzig geboren und lebt heute im Stolpener Land.

Im ersten Leben Rockmusiker, betreibt er seit 25 Jahren das HISTORICA Antiquariat im Dresdner Barockviertel.
Für SACHSEN DEPESCHE schreibt er seit April 2016 zu Themen der sächsischen Kultur und Geschichte.

Webseite: www.sachsen-depesche.de/show/author/56-bert-wawrzinek.html
Medienkulturhaus Pentacon: Vernissage von André Ismer am 13.11.2015 guntergall kult-tv 2
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM