Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Stadtrat verzichtet auf Fördermillionen

Wie weiter mit der Zittauer Mandaukaserne?

Samstag, 30 September 2017 17:02 geschrieben von 
Zittaus Mandaukaserne im April 2017 Zittaus Mandaukaserne im April 2017 Quelle: Bert Wawrzinek

Zittau – Es wäre so schön gewesen, 3,88 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bundesbauministerium für einen denkmalgeschützten Monumentalbau in der Oberlausitz, die Zittauer Mandaukaserne. Doch der Stadtrat der Neißestadt hat in seiner Sitzung am 28. September 2017 die Einreichung eines Fördermittelantrages mit knapper Mehrheit abgelehnt. Die vom Eigentümer vorgelegten Unterlagen würden einer Prüfung des Bundes nicht standhalten, hieß es. Auch wolle die Stadt die erforderlichen Eigenmittel nicht schultern, welche an anderer Stelle notwendiger seien. Immerhin wird Oberbürgermeister Thomas Zenker dem Bund mitteilen, daß die Stadt Zittau ihre Mandaukaserne weiterhin als wichtiges Gebäude ansehe und darum bitte, einen neuerlichen Antrag wohlwollend zu prüfen.

Demgegenüber bedauert Kaserneneigentümer Thomas Göttsberger in einer Presseerklärung die Entscheidung der Politiker, keinen Antrag auf Förderung im Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ stellen zu wollen. Auch im Hinblick auf die geplante Bewerbung Zittaus als Europäische Kulturhauptstadt 2025 sei dies eine vertane Chance. Das Projekt wäre durchaus umsetzbar gewesen, wenn sich die Stadtväter dazu bekannt hätten und die Zittauer Hochschule zur Anmietung größerer Flächen bereit gewesen wäre. So geht die Suche nach der richtigen Konzeption für das künftige „Mandau-Forum“ in die nächste Runde. Doch wie auch immer eine Lösung aussehen mag: der noch 2015 drohende Abriß ist nach all den positiven Impulsen, die das Bemühen um Zittaus größtes Bauwerk bislang hervorgerufen hat, längst vom Tisch.

Letzte Änderung am Samstag, 30 September 2017 19:00
Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bert Wawrzinek

Bert Wawrzinek wurde 1959 in Leipzig geboren und lebt heute im Stolpener Land.

Im ersten Leben Rockmusiker, betreibt er seit 25 Jahren das HISTORICA Antiquariat im Dresdner Barockviertel.
Für SACHSEN DEPESCHE schreibt er seit April 2016 zu Themen der sächsischen Kultur und Geschichte.

Webseite: www.sachsen-depesche.de/show/author/56-bert-wawrzinek.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM