Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Rechtspopulismus in Dresden

4. PEGIDA-Jahrestag an der Frauenkirche

Dienstag, 23 Oktober 2018 18:59 geschrieben von  Jan Erbenfeld
"Geburtstagsfeier" bei PEGIDA in Dresden "Geburtstagsfeier" bei PEGIDA in Dresden Quelle: Jan Erbenfeld

Dresden – „Vier Jahre Widerstand auf der Straße“ (Wolfgang Taufkirch) - hieß es am 21. Oktober 2018 auf dem Neumarkt, wo die PEGIDA vor zahlreichem Publikum „aus Sachsen, Deutschland und Europa“ ihre Jubiläumsveranstaltung zelebrierte. Auf der Liste der Gastredner standen u. a. Michael Stürzenberger, Tommy Robinson (Stephen Yaxley-Lennon), Christoph Berndt aus Cottbus und mit Filip Dewinter vom Vlaams Belang (VB) auch ein namhafter europäischer Politiker.

Neben obligatorischen Danksagungen und pathetischer Selbststilisierung war an diesem Sonntag erwartungsgemäß der Islam das beherrschende Thema. Doch jene, von PEGIDA als „politischer Arm“ angesehene Partei fehlte auf der Tribüne, und vielleicht sind die Glückwünsche der AfD dem Bemühen um bürgerlichen Reputation zum Opfer gefallen?

Während die Pegidianer an der Frauenkirche feierten, waren Tausende Menschen in mehreren Demonstrationszügen gegen „Rassismus und Ausländerfeindlichkeit“ unterwegs, darunter Sachsens Ministerpräsident Kretschmer und Wirtschaftsminister Dulig. Außerdem wurde zeitgleich der Dresden Marathon(lauf) abgehalten, der weitere Straßensperrungen und Bahnumleitungen nötig machte, was der Polizei und den Dresdnern einiges abverlangte.

Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM