Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Asylgegner-Seite „Nein zum Heim“ veröffentlicht Tatort-Video

Leipzig: Krawalle und Messerstecherei zwischen Migranten in der Eisenbahnstraße

Donnerstag, 18 Mai 2017 18:56 geschrieben von  Johann W. Petersen

Leipzig – Leipzigs berüchtigte Eisenbahnstraße ist erneut zum Schauplatz schwerer Krawalle und einer Messerstecherei geworden. Am Mittwochabend gegen 20:15 Uhr kam es in einem türkischen Bistro zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann (36) von einem anderen mit einem Messer schwer verletzt wurde. Nach Augenzeugenberichten soll es sich bei beiden Kontrahenten um sogenannte „Südländer“ gehandelt haben. Der Verletzte, der sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, wird in diversen Medienberichten als Iraker beschrieben.

Wie es zu der Auseinandersetzung kam, ist nach Angaben der Polizei bislang unbekannt. Beim Eintreffen am Tatort wurden die Beamten von etwa 50 Leuten mit Glasflaschen und einem Stuhl attackiert. Ein Mann wurde festgenommen. Ob es sich dabei um den Messerstecher handelt, ist unklar.

Die Polizei ermittelt nun weitere Tatverdächtige. Zu Hilfe kommen könnte ihr dabei ausgerechnet ein Video, das auf der inzwischen sachsenweit bekannten Asylgegner-Seite „Nein zum Heim – Sächsische Schweiz und Osterzgebirge“ bei Facebook (https://www.facebook.com/Nein-zum-Heim-S%C3%A4chsische-Schweiz-und-Osterzgebirge-770365536370348/) veröffentlicht wurde. Es zeigt Handy-Videoaufnahmen vom Tatort, auf denen mehrere Gewalttäter deutlich zu erkennen sind. Wie die Rechten an die Aufnahmen gekommen sind, ist nicht bekannt. Eine Anfrage von SACHSEN DEPESCHE bei „Nein zum Heim“ blieb unbeantwortet.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM