Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Visegrád-Staaten lehnen Migrantenquoten weiter ab

Polen, Ungarn und Tschechien verwahren sich gegen die Kritik von Emmanuel Macron

Mittwoch, 28 Juni 2017 04:56 geschrieben von 
Polen, Ungarn und Tschechien verwahren sich gegen die Kritik von Emmanuel Macron Quelle: HESSEN DEPESCHE

Budapest – Die Visegrád-Staaten Polen, Ungarn und Tschechien haben empört auf die Kritik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron reagiert. Macron hatte den mittel- und osteuropäischen Ländern vor seinem ersten EU-Gipfel mangelnde Solidarität vorgeworfen, womit er offenbar vor allem auf die Weigerung der Länder, Migrantenquoten zu akzeptieren, anspielte.

„Der neue französische Präsident ist ein Frischling“, so Ungarns Präsident Viktor Orbán. „Sein Einstand war wenig ermutigend.“

Macron hatte darüber sinniert, dass man in Europa wieder zum Geist der Kooperation zurückkehren müsse, wie er einst zwischen François Mitterrand und Helmut Kohl herrschte. Andernfalls drohe ein Zerfall der EU. „Manche politischen Führer aus Osteuropa“ offenbarten „eine zynische Herangehensweise gegenüber der EU“, so der französische Präsident. „Die dient ihnen dazu, Geld zu verteilen – ohne ihre Werte zu respektieren. Europa ist kein Supermarkt, Europa ist eine Schicksalsgemeinschaft.“

Auch Polen und Tschechien schlossen sich Orbáns Kritik an. Der Erhalt von EU-Geldern verpflichte Polen nicht, auf die EU zu hören, betonte ein polnischer Regierungssprecher im Zusammenhang laut Agentur der Agentur PAP. Tschechiens Staatspräsident Milos Zeman zog sogar eine Parallele zum Warschauer Pakt und bekräftigte, dass sein Land keine Migrantenquoten akzeptieren werde. Gegen Polen, Tschechien und Ungarn wurde von der EU-Kommission unlängst ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Michael Krug

Michael Krug (Jahrgang 1974) kam vor Jahren aus dem norddeutschen Hamburg nach Sachsen.

Seine alte und seine neue Heimat verbindet die Elbe. Heute pendelt er zwischen Dresden und Frankfurt am Main. Ursprünglich aus der volkswirtschaftlichen Richtung kommend, entwickelte sich der studierte Journalist zu einem Vollblutberichterstatter aus Politik, Medien, Lifestyle, Kultur und Wirtschaft. Seit Mai 2016 gehört er unserer Redaktion an.

Webseite: https://www.sachsen-depesche.de/show/author/55-michael-krug.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM