Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Rose-Roth-Seminar tagte in Rabat

Robert Hochbaum (CDU) besuchte sicherheitspolitische Konferenz in Marokko

Freitag, 22 April 2016 23:48 geschrieben von 
Robert Hochbaum Robert Hochbaum Quelle: cducsu.de | Bild: Frank Ossenbrink | CC BY-SA 3.0

Berlin/Rabat – Der vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum hat an einem Treffen der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV) mit Vertretern Marokkos in Rabat teilgenommen. Das sogenannte Rose-Roth-Seminar in der marokkanischen Hauptstadt soll dem gegenseitigen Austausch über spezifische sicherheitspolitische Themen dienen. Besprochen wurde auch eine gemeinsame internationale Strategie gegen akute Bedrohungslagen wie den Terror des „Islamischen Staates“ (IS).

Die Beratungen in begannen am Mittwoch mit den Reden der stellvertretenden Außenministerin Marokkos, Mbarak Bouaida, und des Ministers für die Beziehungen zu Parlament und Zivilgesellschaft, Abdelaziz El Omari, im Parlament. Die beiden Regierungsmitglieder nahmen Stellung zur gegenwärtigen Außenpolitik des Landes und erläuterten deren Ziele. Außerdem standen Gespräche über Maßnahmen zur Bekämpfung des IS mit dem marokkanischen Innenminister Mohamed Hassad und dem Terrorismusexperten Dr. Joseph Bahout auf dem Programm. Am Freitag endete die Zusammenkunft hochrangiger marokkanischer Politiker, Wissenschaftler und Militärexperten mit den deutschen Parlamentariern.

Robert Hochbaum erklärte zu der Konferenz: „Bei den Rose-Roth-Seminaren werden wichtige Themen von verschiedenen Standpunkten aus besprochen. Das hilft die Position und die Ziele unserer Partner zu verstehen und zugleich unsere eigenen Sicherheitsinteressen stärker zu verdeutlichen. Häufig ebnen diese Seminare den Weg für weitere zwischenstaatliche Verhandlungen.“

Die NATO organisiert die sicherheitspolitischen Rose-Roth-Seminare bereits seit 1991 gemeinsam mit internationalen Partnern. Der Fokus liegt jeweils auf den regionalen Sicherheitsthemen der Gastgeber, die dann im Austausch zwischen Militär, Politik und Zivilgesellschaft erörtert werden.

Letzte Änderung am Montag, 25 April 2016 19:23
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Florian Welckenstein

Florian Welckenstein wurde 1973 in Dresden geboren und lebt heute in der Sächsischen Schweiz.

Nach dem Abitur absolvierte er zunächst eine kaufmännische Lehre und arbeitete viele Jahre in der Versicherungsbranche. Später entschloss er sich zu einem BWL-Studium an der Fernuni Hagen und ist seit 2012 Mitinhaber einer kleinen Firma im Bereich Landmaschinentechnik. Nebenbei ist er publizistisch tätig und engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen. Für die SACHSEN DEPESCHE berichtet er schwerpunktmäßig über das Geschehen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

 

Webseite: www.sachsen-depesche.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM