Login

sachsen-depesche.de

Donnerstag, 06 April 2017 01:33

FDP will Soros-Universität nach Sachsen holen

in Politik

Dresden – Als Reaktion auf die geplante Novelle des ungarischen Hochschulgesetzes, dessen Bestimmungen offenbar einzig die von George Soros gegründete und finanzierte Central European University (CEU) in Budapest nicht erfüllen kann, hat sich der Generalsekretär der FDP-Sachsen, Torsten Herbst, dafür ausgesprochen, der Soros-Uni politisches Asyl in Sachsen zu gewähren. „Der Versuch von Victor Orbán, eine für ihn unbequeme und privat finanzierte Wissenschaftseinrichtung aus dem Land zu treiben, kann eine große Chance für Sachsen sein. Der Freistaat sollte sich daher offiziell als neuer Standort der Central European University bewerben“, so Herbst am Mittwoch.

weiterlesen ...
Donnerstag, 06 April 2017 01:28

AfD-Landtagsabgeordnete bekunden Anteilnahme mit Terroropfern von St. Petersburg

in Politik

Dresden – Die AfD-Landtagsabgeordneten André Wendt, André Barth, Mario Beger und Jörg Urban haben auf dem Dresdner Neumarkt öffentlich ihre Anteilnahme mit den Terroropfern von St. Petersburg und deren Angehörigen bekundet. Dazu erklärten sie am Mittwoch: „Nach dem Terroranschlag in der Metro von St. Petersburg sind unsere Gedanken und Herzen bei den Menschen in Russland.“ Der Terrorismus bedrohe „alle freiheitlichen Gesellschaften“. Dass das Brandenburger Tor in Berlin nach dem Anschlag nicht, wie in anderen Fällen, mit den Landesfarben des Staates, in dem der Anschlag stattgefunden hat, angestrahlt wurde, sei „eine Schande für Deutschland“.

weiterlesen ...
Donnerstag, 06 April 2017 01:24

Ungarische Regierung will gegen Soros-Universität in Budapest vorgehen

in Politik

Budapest – Die ungarische Regierung plant ein neues Hochschulgesetz, wonach ausländische Universitäten in Ungarn auch in ihrem Herkunftsland einen Campus unterhalten müssen. Gegner der Regierung sehen darin eine „Lex Soros“, da die Central European University (CEU) als einzige Hochschule des Landes diese Bedingung nicht erfüllen kann. Über die Privathochschule berichtete die „Neue Zürcher Zeitung“ kürzlich: „Die internationale Universität mit Sitz in Budapest wurde 1992 von dem US-Milliardär George Soros gegründet. Ihr Träger ist die von Soros geschaffene Open-Society-Stiftung. Soros wollte damit nach dem Ende des Kommunismus der Ausbreitung der Ideen von Demokratie und Liberalität im ehemals kommunistischen Raum voranhelfen.“

weiterlesen ...
Donnerstag, 06 April 2017 00:00

Prozess gegen Sex-Täter in Dresden vertagt: Ladung konnte im Asylbewerberheim nicht zugestellt werden

Dresden – Im Januar 2016 kam es im Dresdner Georg-Arnhold-Bad am Großen Garten zu sexuellen Übergriffen auf vier Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren (https://www.sachsen-depesche.de/regional/dresden-kein-schwimmbadverbot-für-asylanten-nach-sex-übergriff-auf-minderjährige-mädchen.html). Gegen zwei mutmaßliche Täter, die zwei 11-jährige Mädchen belästigt haben sollen, wurde inzwischen Anklage erhoben. Es handelt sich um zwei Asylbewerber im Alter von 31 und 22 Jahren. Am Dienstag sollte der Prozess gegen die mutmaßlichen Sex-Täter eröffnet werden.

weiterlesen ...
Mittwoch, 05 April 2017 23:50

Beim „Kuttenfest“ im Dresdner „SkullCrusher“

Dresden – In Dresden-Leuben, in der Reisstraße 42, haben die „Skullcrusher“ (Schädelspalter) ihr Domizil. Gemeinsam mit den Saxonia Bikers hat der Skullcrusher Heavy Metal e. V. eine alte Fabrik bezogen, die als Location für „metallische Kultur“ längst einen guten Namen hat. Aus Liebe zur Musik haben sich vor 17 Jahren junge Leute zusammengefunden, die ehrenamtlich Konzerte veranstalten und dabei (fast) alles nach Dresden holen, was im Paralleluniversum des Heavy Metal Rang und Namen hat. Tatsächlich sei man mittlerweile eine „in Europa angesagte Nummer“, wie „Andi Y“ (Andreas Frenzel), einer von aktuell 34 aktiven Vereinsmitgliedern, berichtet.

weiterlesen ...

Redaktion