Login

sachsen-depesche.de

Dresden – Das Magazin „Compact“ lädt für den 16. April zu einer Veranstaltung mit seinem Chefredakteur Jürgen Elsässer und dem Verleger Götz Kubitschek (Verlag Antaios, Zeitschrift „Sezession“) in Dresden ein. Die beiden Publizisten wollen der Frage „Pegida – Wie weiter?“ nachgehen, also über mögliche Zukunftsoptionen der zuwanderungskritischen Bewegung diskutieren, die mit Tatjana Festerling in dieser Woche eine Kandidatin zur OB-Wahl in Dresden nominiert hat. Viele sehen darin einen ersten Schritt, um künftig auch in der Politik mitzumischen.

Dienstag, 07 April 2015 17:23

Pegida tritt mit Tatjana Festerling an

Dresden – Die zuwanderungskritische Pegida-Bewegung tritt zur Oberbürgermeisterwahl in Dresden am 7. Juni mit einer eigenen Kandidatin an. Wie Pegida-Gründer Lutz Bachmann am Montag auf einer Kundgebung bekanntgab, handelt es sich dabei um die frühere Hamburger AfD-Politikerin Tatjana Festerling, die bereits im Vorfeld als mögliche OB-Kandidatin gehandelt wurde.

Dresden – Die seit Anfang des Jahres von dem gut vernetzten Vertriebsprofi geleitete weeCONOMY AG ist schon in 22 Ländern der Welt mit ihrem neuen Cashback-Programm unterwegs ist. Das Prinzip: Der Kunde kauft bei einem der registrierten Partnerunternehmen (weePARTNER) etwas ein und bekommt dafür einen Bonus in Form einer Werteinheit („wee“) gutgeschrieben. Die Höhe des gewährten Rabatts kann von den Partnerfirmen selbst festgelegt werden. Der Wert eines „wee“ entspricht dabei eins zu eins der jeweiligen Landeswährung. Seine Bonuspunkte kann sich der Kunde dann entweder auf sein Konto auszahlen lassen oder erhält – was in dieser Form bislang einzigartig ist – den Gegenwert in physischem Gold.

Dresden - Der 1969 in Leipzig geborene Ökonom und Professor für Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens an der Universität Wien, Rüdiger Frank, gilt als einer der führenden Korea-Experten im deutschsprachigen Raum. Aufgewachsen in der DDR und zeitweise auch in der Sowjetunion, verbrachte Frank Anfang der neunziger Jahre ein Semester als Sprachstudent an der Kim-Il-sung-Universität in Pjöngjang, studierte danach Koreanistik, Volkswirtschaft und Internationale Beziehungen in Berlin, promovierte in Duisburg und habilitierte schließlich in Wien.

Dresden - „Ohne die Entscheidung der Dresdner Bürger abzuwarten, teilt die selbsternannte fortschrittliche Gestaltungsmehrheit untereinander schon einmal die neuen Bürgermeisterposten auf und die CDU macht bereitwillig mit, um nicht zu kurz zu kommen“,sagt Stefan Vogel, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat. „Schade nur, dass am 7. Juni noch eine Wahl ansteht, sonst hätten die sich auch gleich noch über den Oberbürgermeisterposten geeinigt“, fügt er ironisch hinzu.

Seite 53 von 53

TEAM