Login

sachsen-depesche.de

Zadar/Marktredwitz - Gerhard Schaller und Markus Fürst erweitern ihre Optionen für die SENSUS Vermögen- und DERIVEST-Gruppe auf europäischer Ebene. In Italien sollen über eine SENSUS S.r.l. die so genannten "Gelato-Immobilien" erworben werden. Im Vereinigten Königreich (UK) suchen die oberfränkischen Immobilienkaufleute nach  neuen Partnerschaften. Und in Kroatien soll am Adria-Strand von Zadar ein einzigartiges Spa-Resort gemeinsam mit kroatischen Partnern gebaut werden.

Wiesbaden – Im Mai 2017 erlebte das deutsche Beherbergungsgewerbe eine kleine Flaute. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden dieser Tage mitteilte, gab es in den Hotels und Pensionen in Deutschland 41,7 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste – und damit rund drei Prozent weniger als im Mai 2016. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass das Pfingstfest 2016 in den Mai, 2017 dagegen in den Juni fiel.

München – Die US-Kette Best Western mit Hauptsitz in Phoenix, Arizona, hat ihre Stellung als größte Hotelmarke Deutschlands verteidigt. Dies geht aus dem aktuellen Ranking von PKF hotelexperts München hervor, das vor kurzem im Fachmagazin „Cost & Logis“ veröffentlicht wurde. Mit 192 Hotels und 18.842 Zimmern (Stand März 2017) steht die Marke demnach sowohl nach Anzahl der Hotels als auch nach Anzahl der Zimmer weiterhin auf Platz eins in Deutschland.

Dresden – Nach kontinuierlichen Rückgängen in den letzten Jahren zeichnet sich für den Tourismus in Dresden erstmals wieder ein positiver Trend ab. In den ersten vier Monaten des Jahres 2017 zählte die Dresden Marketing GmbH, die städtische Tourismusmarketinggesellschaft, insgesamt 543.893 Ankünfte und 1.085.354 Übernachtungen aus dem In- und Ausland. Das entspricht einem Plus von 6,2 Prozent bzw. 4,5 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten. Besonders erfreulich: Die Übernachtungszahlen inländischer Gäste stiegen in diesem Zeitraum um 4,9 Prozent auf 885.984. Auch die Ankünfte aus dem Inland bestätigen den positiven Trend mit einem Plus von 5,3 Prozent.

Bad Kreuznach – Eine von dem unabhängigen Qualitätssiegel Certified, dem Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) und dem Bundesverband Sekretariat und Büromanagement e.V. (BSB) durchgeführte Online-Umfrage hat ergeben, dass weit mehr als ein Drittel aller Geschäftsreisen in Deutschland, nämlich 38,13 Prozent, von Frauen getätigt werden. Das entspricht einem jährlichen Volumen von etwa drei Millionen Übernachtungen bzw. einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Die Umfrage hat außerdem bestimmte Ansprüche von reisenden Frauen an den Aufenthalt in einem Hotel zu Tage gefördert. So legen Frauen besonderen Wert auf die Kriterien Sicherheit, Beleuchtung und Hygiene. Weibliche Geschäftsreisende erwarten demnach ein angemessenes Sicherheitskonzept im Hotel, lehnen aber zu zwei Dritteln einen Begleitservice zum Zimmer ab.

Wiesbaden – Im April 2017 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 37,1 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt dieser Tage mitteilte, bedeutet dies ein Plus von 13 % gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr. Zu beachten dabei ist, dass das Osterfest 2016 in den März, 2017 dagegen in den April fiel.

Berlin – Kein Hotel in Deutschland erwirtschaftete im letzten Jahr mehr Umsatz als das Estrel Berlin. Laut dem aktuellen Ranking der „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (AHGZ) erzielte das bundesweit größte Hotel mit Sitz in Berlin-Neukölln 2016 einen Gesamtumsatz von 70,6 Millionen Euro und verdrängte damit den bisherigen Spitzenreiter, den Bayerischen Hof in München, der einen Umsatz von 62,8 Millionen Euro erzielte, auf Platz 2. Mit 55 Millionen Euro Umsatz konnte das renommierte Hotel Adlon Kempinski Berlin seinen dritten Platz verteidigen.

Pirna – Der vom Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge initiierte „Tag der Ausbildung“ ist eine Institution. Seit 14 Jahren nutzen Ausbildungsunternehmen nicht nur aus Industrie und Handwerk die Gelegenheit, sich einer motivierten Absolventenschar zu präsentieren und um geeigneten Nachwuchs zu werben. 2016 haben 122 Firmen mitgemacht – Ausstellerrekord!

Hannover – Eine Studie des Instituts für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis im Auftrag des Hotelverbandes Deutschland (IHA) hat kürzlich herausgefunden, dass 25,2 Prozent – also ein Viertel – aller Hotelbuchungen inzwischen übers Internet getätigt werden (https://www.sachsen-depesche.de/wirtschaft-finanzen/ein-viertel-der-hotelübernachtungen-in-deutschland-wird-online-gebucht.html). Für touristische Betriebe und Hotels empfiehlt sich daher eine intensivere Beschäftigung mit dem Thema.

Köln – Wegen der befürchteten Krawalle am Rande des AfD-Bundesparteitages, der am kommenden Samstag in Köln stattfinden wird, halten viele Gastronomen in der Domstadt ihre Lokale geschlossen. Einige Kneipen und Gaststätten schließen bereits am Freitagabend, da die Inhaber Tische, Stühle, Sonnenschirme und ähnliche bewegliche Gegenstände aus Sicherheitsgründen von draußen nach drinnen verbringen wollen.

Seite 1 von 4

TEAM