Login

sachsen-depesche.de

Kamenz – Nachtschwärmer aufgepaßt! Bereits zum 10. Mal findet am Sonnabend, dem 26. Mai, die Nacht der Kamenzer Kirchen und Museen statt, welche auch 2018 zu später Stunde (18.00-24.00 Uhr) mit einem vielseitigen Programm aufzuwarten weiß.

Kamenz – "Sammler sind glückliche Menschen", soll Goethe einst gesagt haben. In der Lessingsstadt Kamenz im Landkreis Bautzen gibt es jedes Jahr gleich zwei Veranstaltungen für die Liebhaber schöner Dinge. In wenigen Tagen öffnet die 41. Ostsächsische Sammlermesse im Saal der Kamenzer Bildungsgesellschaft ihre Pforten. Historische Ansichten aus Ostsachsen und Südbrandenburg, insbesondere der Oberlausitz; Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, Ansichtskarten aus aller Welt, Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte, Orden und Medaillen – all dies bietet eine ambitionierte Händlerschaft am 17. März 2018 zwischen 9 und 14 Uhr dem interessierten Publikum.

Dresden/Kamenz – Die sächsische AfD hat am vergangenen Sonnabend ihre letzte Direktkandidatin zur Bundestagswahl bestimmt. Gewählt wurde die 40-jährige Soziologin Anka Willms für den Wahlkreis 160 (Dresden II / Bautzen II). Die Wahl musste bereits zum zweiten Mal wiederholt werden.

Freitag, 17 März 2017 22:15

LINKE auf Kita-Tour durch Sachsen

in Politik

Dresden – Marion Junge und andere Landtagsabgeordnete der LINKEN gehen vom 20.03. bis zum 28.03. 2017 auf Kita-Tour durch Sachsen. Dies teilte die Fraktion am Freitag mit. Die Politiker der Linkspartei wollen dabei „für eine solidarische Finanzierung der Kitas“ werben. Für Junge, kitapolitische Sprecherin der Linksfraktion im Sächsischen Landtag bedeutet dies, dass man vor Ort zunächst „eine Bestandsaufnahme zur Situation in den sächsischen Kindertageseinrichtungen“ vornehmen und mit den Erzieherinnen und Erziehern vor Ort über die politischen Vorstellungen der LINKEN diskutieren wolle. Die Gespräche sollen dann in die Landtagsarbeit mit einfließen.

Dresden – Führende Politiker der sächsischen Union haben sich für eine Abschussgenehmigung für Wölfe in bestimmten Fällen ausgesprochen. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Hippold Anfang dieser Woche nach einem Treffen von CDU- und CSU-Umweltpolitikern erklärte, plädiere er dafür, dass solche Wölfe abgeschossen werden dürfen, „die ein atypisches Verhalten aufweisen oder sich innerhalb eingezäunter Weiden befinden“.

Kamenz – Eine gute Nachricht: Die Zahl der Erwerbstätigen in Sachsen ist im zweiten Quartal des laufenden Jahres um 23.000 Personen gestiegen. Dies teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Donnerstag mit. Zugleich gab es weniger Sachsen, die einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen. Zurückgegangen ist allerdings auch die Zahl der Selbständigen und der mithelfenden Familienangehörigen.

Kamenz – Mit rund 7,4 Millionen Touristen haben im vergangenen Jahr etwa gleich viele Gäste wie 2014 Sachsen besucht. Dies teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Donnerstag mit. Den Großteil der Besucher zog es 2015 in die drei sächsischen Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz. Dort wurden insgesamt 4,6 Millionen Touristen gezählt. Insgesamt wurden in den Hotels, Pensionen und auf den Campingplätzen des Freistaates im letzten Jahr rund 18,7 Millionen Übernachtungen registriert.

Dresden – Grund zur Freude hat Dr. Thomas Hoch (46). Seine Dental Beauty Lounge in der Heinrichstraße beging am 12. Mai ihr zehnjähriges Bestehen. Der beliebte Zahnarzt betreibt in Dresden und Oßling zwei Zahnarztpraxen, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Begonnen hatte Hoch, der verheiratet und Vater dreier Kinder ist, mit der Übernahme der väterlichen Praxis vor nunmehr 15 Jahren. Mit deren (für kommenden Herbst nach Kamenz geplanten) Verlagerung wird in der Lessingstadt ein Praxiszentrum für Umwelt-Zahn-Medizin entstehen.

Wittichenau – Das Schlagen der Hufe auf dem Kopfsteinpflaster hallt durch die engen Gassen und wird nur noch übertönt von den Gesängen der Männer in Frack und Zylinder hoch zu Ross. Als die Osterreiter in Wittichenau gegen 9:30 Uhr in Richtung Ralbitz aufbrechen, sind sie schon einige Stunden auf den Beinen. Bereits um fünf Uhr haben sich die Kreuzreiter am Ostersonntag in der Pfarrkirche zu einem Gemeinschaftsgottesdienst zusammengefunden. Nachdem sie nun dreimal durch den Ort geritten sind, geht es über über Hoske, Kotten und Cunnewitz nach Ralbitz. Von dort ist bereits der Ralbitzer Prozessionszug aufgebrochen, der am Mittag in Wittichenau eintreffen wird.

TEAM