Login

sachsen-depesche.de

Montag, 06 November 2017 02:13

Vertikalstrukturen von André Ismer

Dresden – 3. November 2017, zur Eröffnungsfeier in Dresden-Plauen, Tharandter Strasse 78. Ein Bauscheinwerfer verbreitet diffuses Licht, an der Wand ein paar großformatige Acrylbilder, Rotwein aus Plastebechern, junge Leute, die kommen und gehen. Zwischen schwatzenden Freunden, Kollegen und Verwandten ein sympathischer großer Junge im Jeanshemd: André Ismer im neuen Atelier, dem ganze 27 Quadratmeter kleinen „T 78“.

Plauen/Falken – Zwei Schülergruppen brachen vor kurzem aus dem Vogtland auf, um den Wahlkreisabgeordneten Robert Hochbaum (CDU) im Berliner Reichstag zu besuchen. Dabei handelte es sich um Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Rückert-Oberschule in Plauen und der Wilhelm-Adolph-von-Trützschler-Oberschule in Falkenstein.

Reuth – Durch seinen Parteiwechsel von der Deutschen Sozialen Union (DSU) zur Alternative für Deutschland (AfD) ist Ulrich Lupart aus der Gemeinde Reuth im Vogtland Sachsens erster AfD-Bürgermeister. Der 64-Jährige, der als Kreisrat auch der gemeinsamen Fraktion von AfD und DSU im Kreistag des Vogtlandes angehört, bestätigte seinen Wechsel am Mittwoch und begründete dies nach einem Bericht der FAZ damit, dass er Deutschland durch „die fehlgeleitete Politik der etablierten Parteien akut in Gefahr“ sehe. Die AfD, so Lupart, sei die einzige politische Kraft, „die in der Lage ist, diese Gefahr abzuwenden“.

Plauen – Der vogtländische Kreistag hat vor wenigen Tagen beschlossen, das Gebäude des früheren Internats in Rodewisch an die SBW Vogtlandkreis gGmbH zu übertragen. In dem Gebäude sollen künftig weitere jugendliche Asylbewerber untergebracht werden. Derzeit sind aus brandschutztechnischen Gründen nur zwei Etagen des Hauses nutzbar. Durch umfassende Sanierungsarbeiten soll in den nächsten Monaten Platz für insgesamt 60 statt bislang 20 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geschaffen werden. Der Vogtlandkreis erwartet im kommenden Jahr über 150 Migranten im Kindes- und Jugendalter ohne elterliche Begleitung.

Dresden/Plauen/Schneeberg/Oschatz – Auch an diesem Montag waren in Dresden wieder weit über 10.000 Menschen auf der Straße unterwegs, um mit PEGIDA gegen die Zuwanderungs- und Asylpolitik der Bundesregierung zu demonstrieren. Für seine Anhänger hatte Organisator Lutz Bachmann wieder deutliche Botschaften parat. So forderte er unter anderem einen Aufnahmestopp für Migranten, was in der Presse als ganz besonders verwerflich und „rechtsextrem“ gebrandmarkt wurde, obwohl der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch erst kürzlich genau dieselbe Forderung aufgestellt hatte.

Plauen/Sebnitz – Während die „Spaziergänge“ von PEGIDA in Dresden weiter großen Zulauf erhalten (am Montag nahmen rund 20.000 Menschen teil), treibt die asylkritische Stimmung mittlerweile auch in anderen sächsischen Städten Tausende auf die Straße. So folgten am vergangenen Sonntag rund 5.000 Menschen einem Aufruf der Gruppe „Wir sind Deutschland“ zu einer Demonstration in Plauen, während zur gleichen Zeit in Sebnitz etwa 3.000 Demonstranten eine symbolische Grenze gegen den Zustrom illegaler Einwanderer bildeten. Auch im ostsächsischen Görlitz waren etwa 1.000 Menschen auf den Beinen, um unter dem Motto „Görlitz wehrt sich“ gegen die Asylpolitik der Bundesregierung zu protestieren.

Plauen – Etwa 400 Menschen nahmen am Freitag in Plauen an einer Anti-Asyl-Demonstration teil, die von NPD-Funktionären als Initiative „Plauen wehrt sich“ angemeldet worden war. Neben bekannten Kadern der Partei wie dem Landesvorsitzenden Jens Baur, dem Vogtland-Kreisrat Arne Schimmer und dem Stadtrat David Köckert aus dem benachbarten Greiz (Thüringen) trat erstmals auf einer öffentlichen Kundgebung die mittlerweile über die Grenzen des rechten Milieus hinaus bekannte Moderatorin Emma Stabel auf.

Plauen – Nach 15 Monaten Bauzeit wurde vor wenigen Tagen die neue Getreidemühle der Rubin Mühle GmbH im vogtländischen Plauen eingeweiht. Das von Christopher Rubin geleitete Unternehmen mit Stammsitz in Lahr-Hugsweier (Baden-Württemberg) beliefert Nahrungsmittelkonzerne wie Dr. Oetker, Schneekoppe und Seitenbacher mit Haferflocken, die für die hauseigenen Müslisorten verwendet werden. Mit Aufnahme des Betriebs der Rubin-Mühle sind bislang 26 neue Arbeitsplätze entstanden – für das in den letzten Jahren vom Industriesterben gebeutelte Vogtland eine gute Nachricht.

Plauen – Bröckelt im Vogtland die Mauer der Ausgrenzung gegen die NPD? Zumindest einen Riss hat sie bekommen, denn ein Änderungsantrag der rechten Partei erhielt bei der letzten Kreistagssitzung in Bad Elster elf Stimmen – und damit acht Stimmen mehr als die NPD Sitze hat. Fünf weitere vogtländische Kreisräte enthielten sich. Bislang war es üblich, dass die anderen Parteien parlamentarische Initiativen der NPD geschlossen ablehnen.

TEAM