Login

sachsen-depesche.de

Formentera – Anlässlich des „Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus“ hat die Regierung der spanischen Autonomen Region der Balearischen Inseln zusammen mit der Gemeindevertretung von Formentera das Projekt „Save Posidonia“ ins Leben gerufen. Durch die Übernahme von Patenschaften für einzelne Quadratmeter des Neptungrases haben Besucher der beliebten Urlaubsinsel die Möglichkeit, Maßnahmen zum Erhalt der gefährdeten Posidonia-Pflanze zu unterstützen.

Frankfurt am Main – Auf insgesamt 420 Seiten präsentiert die XO Private Collection die exklusivsten Reise-Destinationen der Welt mit atemberaubenden Fotografien auf hochwertigem Kunstdruckpapier. Der Verlag spricht von einem „Muss und Geheimtipp für Elite-Reisende, die hungrig auf einzigartige Erlebnisse und Orte sind“. Der Luxus hat seinen Preis: Wer sich von der XO Private Collection für seinen nächsten Urlaub inspirieren lassen möchte, muss für den großformatigen Band 1.000 Euro investieren.

Bad Schandau – Zu Beginn der Biergarten- und Freiluftsaison suchen Sachsens Gastronomen händeringend nach ausländischen Fachkräften. Dabei geht es allerdings weniger um jene Migranten, die seit Herbst 2015 aus Nordafrika und dem arabischen Raum nach Deutschland gekommen sind, sondern um Saison-Arbeitskräfte aus dem benachbarten Ausland, vornehmlich aus Polen und Tschechien.

Vielau/Zwickau – Sachsens kleinste Privatbrauerei befindet sich in Vielau, einem Ortsteil der Gemeinde Reinsdorf bei Zwickau. Gegründet wurde das Unternehmen 1907, die historische Brauerei geht sogar auf die Ortsgründung von Vielau um 1200 zurück. Urkundlich erwähnt wurde sie erstmals im Jahr 1538. In den späteren Jahren wurden Brauhaus, Braustube und Braugerechtigkeit an Pächter übergeben, die auch gleichzeitig das dazugehörige Rittergut pachteten. Inzwischen hat eine Frau, die 42-jährige Petra Lorenz, Urenkelin des Firmengründers, das Regiment in Vielau übernommen.

Leipzig – Die Leipziger Junge Union hat sich gegen das von Linken und Grünen geforderte Verbot von Heizpilzen ausgesprochen. „Stoppt diese Ideologiedebatten und Verbote auf Kosten der Wirtschaft“, so die CDU-Jugendlichen ungewohnt kämpferisch in einer Pressemitteilung. „Es zeigt sich hier abermals, dass die Grünen und Linken Verbotsparteien sind, die ihre ideologischen Forderungen auf Kosten der lokalen Unternehmen umsetzen wollen. Dass ein solches Verbot auch wirtschaftliche Folgen und eine Einschränkung für die Gäste mit sich bringt, wird einfach ignoriert“, so der JU-Kreisvorsitzende Rainer Burgold.

München – Der neue US-Präsident Donald Trump hat im Wahlkampf viele politische und wirtschaftliche Statements abgegeben. Für Volkswirtschaftler sind manche seiner Gedanken grenzwertig. Es bleibt abzuwarten, welche dieser Gedanken am Ende jedoch umsetzbar sind. Dennoch lohnt es sich, die Statements des US-Präsidenten und die damit zusammenhängenden Folgen zu betrachten.

München – Laut Angaben der Bundesnetzagentur wurden im März Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 20 MWp aufgestellt. Die Münchner MEP Werke GmbH hatte nach eigenen Angaben mit 400 verbauten Miet-Solaranlagen (1,5 MWp) an diesem Ausbau der alternativen Energieerzeugung einen nicht unerheblichen Anteil. Das Unternehmen gehöre damit zu den führenden Marktteilnehmern der Photovoltaikbranche, teilten die MEP Werke am Montag mit.

München – Der Solar-Unternehmer Konstantin Strasser ist das, was man als einen echten Selfmade-Mann bezeichnen kann. Aufgewachsen im Milieu der kleinen Leute, arbeitete er sich mit viel unternehmerischem Geschick und geschäftlichem Gespür nach oben und gilt heute als einer der innovativsten Vertreter der Erneuerbare-Energien-Branche. Zum Firmenkomplex des „Münchner Sonnenkönigs“, wie die „Süddeutsche Zeitung“ Strasser einmal nannte, gehören auch die MEP Werke, die mit einem Mietmodell für Dach-Solaranlagen eine kostengünstige Alternative für Privatverbraucher bieten. Mit STRASSER Capital werden die ambitionierten Projekte des findigen Geschäftsmanns, der auch politisch hinter der Energiewende der Bundesregierung steht, finanziert. SACHSEN DEPESCHE hat mit Konstantin Strasser unter anderem über sein neues Finanzprodukt SC Infrastructure II und die wirtschaftliche Solidität von STRASSER Capital gesprochen.

Seite 1 von 13

Redaktion